Keine Chance für mehr Lebensqualität im Grätzl Niederhofstraße

Die Grünen Meidling fordern bereits seit vielen Jahren eine Verkehrsberuhigung in der Niederhofstraße. Unser Antrag für Tempo 30 wurde bei der Bezirksvertretungssitzung am Freitag leider abgelehnt.

Deutlich mehr menschen zu fuss unterwegS

Die Niederhofstraße liegt mitten in einem dicht bebauten Wohnviertel. Fußläufig reiht sich ein Geschäft neben das andere. Und natürlich findet man hier den Meidlinger Markt und gleich gegenüber den Hermann Leopoldi Park, sowie die Kirche am Migazziplatz.


All diese Lokalitäten werden vor allem von Fußgeher:innen frequentiert. Und trotzdem ist auf der Niederhofstraße Tempo 50 erlaubt. Ein Missstand, wie wir Grüne Meidling und viele Bürger:innen finden.

Obgleich die eingehende Beratung mit den Dienststellen der Stadt und die Tempomessungen vor Ort unsere Einschätzung bestätigt hat, wurde der Antrag mehrheitlich – mit den Stimmen der SPÖ – abgelehnt. Tatsächlich ist es die meiste Zeit des gar nicht möglich, schneller als 30 km/h zu fahren. 

Sobald jedoch die Spitzenverkehrszeiten vorbei sind, und deutlich mehr Menschen zu Fuss, als mit dem Auto unterwegs sind, können die erlaubten 50 km/h ausgereizt werden. 

Jene einzelnen Autofahrer:innen, die dies tun, stellen gerade in diesem Viertel eine Lärm- und insbesondere eine Gefahrenquelle dar, und verhindern eine entspannte Nutzung der Niederhofstraße.

Tempo 30 wäre eine deutlich Erleichterung für die Menschen, die in der Umgebung wohnen, und all jene, die zum Meidlinger Markt flanieren wollen. Hinzu kommen die Kinder, die den nahgelegenen Kindergarten besuchen.

Flächendeckend Tempo 30 für mehr Sicherheit und mehr Lebensqualität

Wir müssen endlich unsere Mobilität auf die Zukunft ausrichten, und das heißt auch: 
Runter vom Gas! Flächendeckendes Tempo 30 bringt mehr Sicherheit auf die Straßen, weniger Belastung durch Lärm und Emissionen und mehr Platz für Fortbewegung mit dem Rad oder zu Fuß!

Skip to content