Bezirke
Navigation:
am 30. Juli

Letzte Umbauphase der Meid­linger Hauptstraße beginnt

Tanja Grossauer-Ristl - Die Sanierung wird Mitte November 2017 abgeschlossen sein.

Mit dem Umbau des letzten Abschnitts der Meidlinger Hauptstraße zwischen Reschgasse und Pohlgasse wird die Neugestaltung der FußgängerInnenzone heuer nach insgesamt vier Baujahren abgeschlossen. Die Arbeiten der MA 28 – Straßenverwaltung und Straßenbau beginnen am Montag, dem 3. Juli 2017, und werden rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft gegen Mitte November 2017 abgeschlossen.

Die Higlights des Umbaus:

  • mehr Platz für Kommunikation und Aufenthalt
  • mehr konsumfreie Aufenthaltsflächen
  • Optimierung der Barrierefreiheit der Einkaufsstraße und Berücksichtigung der Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen
  • neues Schanigartenkonzept, einheitliches Erscheinungsbild
  • Erhöhung des subjektiven Sicherheitsgefühls durch Einsatz moderner, kostensparender LED-Technologie

Seit Mai 2014 wird die Meidlinger Hauptstraße in mehreren Bauabschnitten generalsaniert. Die ersten drei Teilabschnitte wurden bereits umgestaltet - heller, ruhiger und einheitlicher Bodenbelag wurde verlegt, neue Sitzmöglichkeiten aufgebaut und Bäume gepflanzt.

Aufgrund des baulich schlechten Zustandes der Meidlinger Hauptstraße war eine Generalsanierung der gesamten FußgängerInnenzone notwendig. Für die Umgestaltung wurde zwischen April 2010 und September 2010 ein EU-weiter Wettbewerb durchgeführt. Bereits fertiggestellt sind die Abschnitte zwischen Schönbrunner Straße und Tivoligasse/Reschgasse sowie zwischen Eichenstraße und Pohlgasse. Zeitgleich wurde die Reschgasse von Meidlinger Hauptstraße bis Ignazgasse umgestaltet und als verkehrsberuhigte Zone ausgebildet. Ebenso wurde die Niederhofstraße zwischen Ignazgasse und Meidlinger Platzl saniert.

Renderings: Stadt Wien, WES International GmbH, Hamburg +  & DI Kurt Traxler, Krems-Senftenberg